Das gemeinsames Positionspapier der Naturschutzverbände in Bayern vom 05.04.2017 zum Thema "Umweltverträgliche Landwirtschaft, sauberes Wasser – lebendige Bäche und Flüsse" kann hier angesehen und/oder heruntergeladen werden.

alt

Es wurde vom Bund Naturschutz (BN), dem Landesfischereiverband Bayern (LFV Bayern), dem WWF, den Bayerischen Fluss-Allianzen und dem Landesbund für Vogelschutz (LBV) gemeinsam erarbeitet und herausgegeben.

Servus liebe Fischerfreunde, wir sind u.a. in der VilsAllianz engagiert und haben hier in unserer Region schon einiges an unseren Gewässern bewegt.
Nun bitten uns unsere Kollegen von der  

onau-Naab-Regen-Allianz  um Unterstützung gegen eine neue Wasserkraftanlage am Wehr Pielmühle am Regen.

Dazu haben sie eine Online-Petition gestartet.

Kurz gesagt ist die Regentalaue FFH-Gebiet und der Kraftwerksbau stellt einen erheblichen Eingriff in das FFH-Gebiet dar und entspricht nicht dessen Zielesetzungen.

Weiter widerspricht der Kraftwerksbau den Zielsetzungen der Wasserrahmenrichtlinie, die eine Verschlechterung der Flüsse verbietet und eine Wandermöglichkeit der Fische verlangt.

Der Kraftwerksbetreiber wären die bayerischen Landeskraftwerke. Eine Beteiligungsgesellschaft des Freistaates Bayern.

Wenn dieses Kraftwerk genehmigt wird, dann brechen rechtliche Dämme.

https://www.donarea.de/?page_id=188

Bitte an der Petition beteiligen und gerne  auch weiterleiten ! 

Europaweit sollen u.a. die Oberflächengewässer in einem guten Zustand erhalten bleiben bzw. innerhalb einer bestimmten Frist dorthin entwickelt werden. Unter dieser Überschrift haben wir uns erstmals 2008 in Amberg mit Gästen aus der Donau-Naab-Regen-Allianz getroffen. Deren formulierte Ziele haben uns beeindruckt und zur Gründung der  Arbeitsgemeinschaft "VilsAllianz Oberpfalz" ermuntert.

Der Erklärung der www.donarea.de stimmen wir voll zu:

Die Donau-Naab-Regen-Allianz (VilsAllianz Oberpfalz) ist ein Zusammenschluss von Vereinen und Bürgern aus der Region.

Wir haben uns zusammengefunden, um gemeinsam für die Oberpfälzer Gewässer zu wirken. Unser Anliegen ist es, Bäche und Flüsse in ihrer natürlichen Vielfalt, Eigenart und Schönheit zu erhalten und den massiven Schädigungen unserer Gewässer entgegen zu treten.

Wir vertreten eine nachhaltige, naturverträgliche Nutzung der Gewässer. Wir wollen es fördern, dass Menschen am Wasser Natur erleben und Natur genießen können.

Wir fordern, dass in der Entwicklung der Städte und des Landes die Flüsse und Bäche als ökologische Systeme intakt erhalten werden und dass sie ihr Wesen bewahren können.

Wir haben die Donau-Naab-Regen-Allianz (VilsAllianz Oberpfalz) gegründet, die die Öffentlichkeit über Probleme des Gewässeschutzes und die Gewässerentwicklung informiert, Projekte zur Verbesserung der Situation der Gewässer entwickelt und fördert und im Gespräch mit Politikern, Behörden und Medien die Anliegen des Gewässerschutzes vertritt.

Wir wollen dazu beitragen, alle Gewässer in einen guten Zustand zu bringen, wie es europaweit durch geltendes Recht (Wasser-Rahmen-Richtlinie) gefordert ist, aber durch den Einfluss mächtiger Interessensgruppen und durch halbherzige Politik bei weitem zu wenig geschieht.

Der Donau-Naab-Regen-Allianz (VilsAllianz Oberpfalz) kann jeder Bürger und jeder Verein beitreten, der diese Anliegen teilt.

In Hof an der Saale haben sich Fischer, Naturschützer und Kanuten zusammengefunden und eine Allianz für die Saale gegründet. Die Sächsische Saale ist ein wunderschöner Fluss. Er weist über weitere Strecken naturnahe Strukturen auf. Die Saale stand allerdings lange Zeitfür stinkendes Wasser, Dreck und Gift. Das Wasser ist mittlerweile sauber. Das Leben im Wasser leidet aber unter einer Vielzahl von Stauwehren, die oft nicht einmal funktionstüchtige Fischaufstiegshilfen aufweisen.

Aktive Gewässerschützer aus Fischereivereinen, dem Kanu-Club, dem Bund Naturschutz und dem Landesbund für Vogelschutz wollen zusammen Konzepte, Ideen und Forderungen entwickeln, um die Saale ökologisch zu verbessernund sie als Lebensraum für die Menschen aufzuwerten. An der Gründungsversammlung, die sehr gut vorbereitet und geleitet wurde, nahmen der Leiter des Wasserwirtschaftsamts Hof, ein Mitarbeiter der Fischereifachberatung des Bezirks Oberfranken, der Umweltreferent der Stadt Hof und Mitarbeiter des Landesamts für Umwelt teil. Hier bestehen gute Aussichten für einen konstruktiven Dialog und womöglich Kooperation zwischen der Saale-Allianz und den Behörden. Als Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Fluss-Allianzen konnte ich mit einem Vortrag über die Anliegen und die Arbeit bayerischer Fluss-Allianzen einen Beitrag leisten.

Die Kontakt-Adresse der Saale-Allianz lautet: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir wünschen der Saale-Allianz viel Erfolg!

Sepp Paukner

(Sprecher der Arbeitsgemeinschaft bayerischer Fluss-Allianzen)

"Gemeinsam sind die kleinen Bäche stark"  - aus einem Arbeitsblatt WWA 1996

...deutlich ist, dass die Seitenbäche der Vils eine bedeutende Rolle im Fließgewässersystem spielen. Sie verästeln wie Wurzeln eines Baumes und durchziehen die gesamte Landschaft mit ihrem Netz. Im Vilseinzugsgebiet entwässern 84% der Flächen zunächst in die Seitenbäche; nur 16% direkt in die Vils.

Wir müssen uns deshalb auch um die Bäche kümmern!

 

Wer ist das?

Bei dem Zusammenschluss (erster Treff im April 2008) handelt es um eine Arbeitsgemeinschaft. Es ist kein eigenständiger Verein mit festgelegten Strukturen.

An verschiedenen Aufgaben haben bislang u.a. mitgearbeitet:

BUND

Landesbund für Vogelschutz

Kanuten

Fischereigenossenschaft Lauterach

Fischereiverein Auerbach

Anglergemeinschaft Vilseck

Fischereiverein Amberg

Privatpersonen

Interessierte Personen/Vereine/Organisationen können sich in einem EMail-Verteiler aufnehmen lassen und werden dadurch über Termine/Aktivitäten etc. informiert.

Als Sprecher wurde Michael Scharl (0173/3678111) bestätigt.

alt

alt