alt 

Unser Fischerfreund Stephan hat einen schönen, goldgelben 7 Kilo Schuppenkarpfen gelandet. Welchen Köder hat er benutzt:

a) Kartoffelknödel, Marke goldgelb

b) Semmelteig mit Safran

c) frischen, goldgelben, sonnigen Mais aus heimischem, gewässernahen Anbau

 

 

Aktuelles per 16.08.2014

Vielen Dank für die vielfältigen Nachfragen zu diesem Thema. Dies bestätigt, dass dieses Angelrevier gut genutzt wird.

Inzwischen hat ein Gespräch mit dem Unternehmen stattgefunden, bei dessem Areal die Einleitung erfolgte. Die Fachberatung für Fischerei war ebenfalls vertreten. Wir sind dabei, eine Regelung zu treffen.

Das Gewässer wird ab 1.9.2014 wieder freigegeben.

 

Bitte melden Sie unverzüglich jeden Vorgang, der Ihnen am (allen) Gewässer "nicht normal" vorkommt. Nur so haben wir eine Chance, zeitig reagieren zu können!

==========================================================

 Am Samstag, 24.5.2014/15:30 Uhr wurde Öl auf der Vils festgestellt. Die Einleitung erfolgte oberhalb Knandörfel.

Es mussten Ölsperren eingerichtet werden, die Fahne zog durch das gesamte Angelrevier. Aus 

Sicherheitsgründen sperren wir  ab sofort bis auf weiteres die Reviere Knandörfel, Drahthammer, Haselmühl.

Dies gilt für die Mitgliedererlaubnisscheine als auch für Tageskarten. Bitte informieren Sie Angelkollegen.

Für Fragen oder auch Rückmeldungen zu dem Schadensereignis stehen wir gerne zur Verfügung

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir werden wieder berichten, bis dahin nutzen Sie als Mitglied unsere anderen Gewässer.

Wie wäre es mit einem Besuch

alt

an der Sandgrube?

Oder Sie besuchen die Bereiche SchmidtWasser, Heroldsmühle und Schönlind.

alt

Und lassen sich hier vom vielfältigen Fischbestand überraschen.

 

 

So sehen sie aus, die alten und neuen Fischerkönige:

alt


Dennis Rösch (2013 Jugend ) übergibt an Julian Pohl, Janis Lenk (2013 Erwachsene) leitet an Klaus Herrmann weiter.

Im Bild rechts Günter Grassler, 2 Vorsitzender

alt

 

Die erfolgreichen Angler wurden mit Gerätschaft belohnt, für alle gab es u.a. diese super-goldgelben Räucherforellen. (Wenn Sie Lust darauf haben: auch im Fischkochkurs wird geräuchert!)

Danke an die Rauchexperten Oswald Jäger und Wolfgang Fuchs.

alt

 

In einigen Abschnitten der Vils kommen die beiden Fischarten gemeinsam vor. Dann streiten sie sich oftmals ums Futter. Wer ist schneller? Dabei wird aber die Vorsicht nicht vergessen. Wobei nach meiner Beobachtung die Rotgetupfte leichtsinniger ist.

alt

Mitten in "the city" und dann noch anglerisch erfolgreich - Das gibt es nur in Amberg. Im Bild ein Teil der Hegemannschaft.

Der Sonnenschein ist etwas trügerisch: Temperaturen um Null-Grad liessen die Hände mit der Zeit schon etwas klamm werden. Für das erfolgreiche Landen von zwei schönen Hechten und einigen Aiteln reichte es allemal!

Petri Heil an Heinz Hamann, er befreite die Bachforellen von einem Schrecken mit 72 cm. Glückwunsch auch an Daniel Albert. Er kann an einem strammen Hecht zeigen, was er im Fischkochkurs gelernt hat....

Bis demnächst bei der Aktion der Jugendgruppe. 

 

Die Stadt Amberg war 1878 ein Gründungsmitglied unseres Vereins. In Wolfgang Dandorfer hatten wir in den letzten Jahrzehnten einen guten Unterstützer unserer Vereinsziele. Dafür bedanken wir uns und wünschen ihm weiterhin alles Gute!

 

alt