Drucken
Kategorie: Aktuell

Der Fischereiverein Amberg hatte seine Mitglieder für den 18.05.2019 zum alljährlichen Königs- und Hegefischen aufgerufen. Es beteiligten sich insgesamt 53 Petri-Jünger an der diesjährigen Gemeinschaftsaktion, darunter 13 Mitglieder der Jugendgruppe.

Gefischt wurde an den beiden Vereinsgewässern Bühl I und II in Freudenberg. Die Ziele dieser Hegemaßnahme waren einerseits die Überprüfung des Fischbestands hinsichtlich der Artenvielfalt, des Altersaufbaus und des Gesundheitszustands und andererseits die gezielte Reduzierung des Giebel-, Brachsen- und Güsterbestands. Neumitglieder hatten außerdem die Gelegenheit, die Fischergemeinschaft sowie die Angelreviere Bühl I+II besser kennenzulernen.

Die Artenvielfalt in den Vereinsgewässern ist erfreulich groß. Neben Weißfischen und Barschen gingen den Fischern/Fischerinnen als Beifang vor allem Schleien und Karpfen an den Haken. Es wurden insgesamt 83 Fische entnommen und verwertet. 62 dieser Fische - dies entspricht ca. 75 % - waren die Zielfische Giebel, Brachse und Güster, um deren Bestandsreduzierung es bei dieser Hegemaßnahme ging. Die gesetzten Hegeziele konnten somit vollumfänglich erreicht werden.

Jugend-Fischerkönig mit einem Karpfen von 2.820 g wurde Jungangler Jörg Merkel. Bei den Erwachsenen tat es der Vater seinem Sohn gleich: Vadim Merkel wurde mit einem noch größeren Karpfen (3.750 g) neuer Fischerkönig bei den Erwachsenen.

Das Foto der Königsproklamation zeigt von links nach rechts Max Marr (1. Gewässerwart), Jörg Merkel (Jugend-Fischerkönig 2019), Vadim Merkel (Fischerkönig 2019) und Juri Frank (Fischerkönig 2018).